Ohrakupunktur in der TCM bei Kindern mit Retardierung, Folgen von Krankheiten und Impfschäden

Hilfe,Therapie und Behandlung von chronischen Rückenschmerzen,Angst,Panikattacken,COPD,Depression,Armschmerzen,Schulterschmerz und Tinnitus in Nürnberg und Fürth mit Akupunktur in der TCM und Hypnose
Therapie und Behandlung bei Folgen von Kinderkrankheiten mit Ohrakupunktur in der TCM in Nürnberg und Fürth

Liebe Patienten und Interessierte der TCM,

ich stelle ihnen heute den Meisterpunkt für Kinder mit Retardierung und Folgen von Kinderkrankheiten vor.

Er nennt sich P 25 oder auch Hirnstamm.

Der Ohrakupunkturpunkt befindet sich am Übergang von Antitragus zur Anthelix.

 

Der Hirnstamm umfasst in der Medizin Mittelhirn und Großhirnschenkel, Mittelhirnhaube, Mittelhirndach, Rautenhirn mit Brücke und Medulla Oblongata. Zum Hirnstamm zugehörige Gehirnteile dienen damit der Steuerung, Regelung, Regulation, Koordination und Modulation überwiegend nicht-höherer Funktionen.

Wobei  der Begriff nicht-höhere Funktionen keineswegs bedeutet, dass hier nicht lebenswichtige Funktionen betroffen sind. Eher im Gegenteil, das Atem und Kreislaufzentrum wäre hier zu nennen.

 

Er wird eingesetzt in der Nachsorge bei Krankheiten wie Meningitis und Enzephalitis.

Ein überaus wichtiger Punkt bei der Behandlung von Impfschäden und Geburtstraumata.

Des weiteren sehr hilfreich bei Frühchen und Hydrozephalus.

 

Bei der Begleitbehandlung solch schwerer Krankheiten wird innerhalb der TCM umfassend therapiert.

Heilkräuter, Akupunktur in der TCM und Moxabehandlung stellen zusammen ein Grundkonzept einer Behandlungsstrategie.

Wir beraten sie gerne in unserer Naturheilkundepraxis Trojahn in Nürnberg und Fürth über mögliche Behandlungskonzepte.